Kitas ab 18. März mit Notbetreuung

  • Kindertagesstätten

Sehr geehrte Eltern,

am 18. März ist die Allgemeinverfügung "Vollzug des Infektionsschutzgesetzes - Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie" in Kraft getreten. Sie besagt, dass Kindertageseinrichtungenvon diesem Tag an bis einschließlich 17. April 2020 geschlossen werden. Die Allgemeinverfügung wurde am 23. März nachgebessert.

Ein Betreuungsangebot wird in allen Kitas für die Kinder aufrechterhalten, deren beide bzw. die*der alleinige Personensorgeberechtigte in Bereichen kritischer Infrastruktur tätig sind und die Betreuung des Kindes nicht absichern können. Darüber hinaus können jetzt auch Kinder in der Notbetreuung untergebracht werden, wenn nur ein Personensorgeberechtigter (bzw. in den Fällen von Umgangsregelung) im Gesundheitswesen, der stationären oder ambulanten Pflege oder im Polizeivollzugsdienst tätig ist. Die Tätigkeit in Bereichen kritischer Infrastruktur ist in einem Formblatt nachzuweisen, das mit Bestätigung des Arbeitgebers versehen, der Leitung der Kindertagesstätte vorzulegen ist. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass eine Aufnahme Ihres Kindes in die Notbetreuung nur mit vollständig ausgefülltem Formular möglich ist.

Darüber hinaus ist Voraussetzung für die Aufnahme, dass Sie und Ihr Kind

  • frei von Symptomen der Krankheit Covid-19 sind
  • nicht in Kontakt zu einer infizierten Person stehen
  • sich nicht in einem vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben.

Der Wortlaut der Allgemeinverfügung, die Übersicht der Sektoren der kritischen Infrastruktur sowie das Formular zur Erklärung des Bedarfes zur Notbetreuung finden Sie unter www.bildung.sachsen.de oder bei der Leitung der Kindertagesstätte.

 

Wolfram Schubert
Geschäftsbereichsleiter Kindertagesstätten