Goldenes Kronenkreuz an 30 Mitarbeitende verliehen

Die vergangenen Monate haben uns sehr bewegt, es ist viel passiert, was uns betroffen gemacht hat. Aber wir durften auch spüren, wie viele Menschen uns zur Seite stehen.

In einem Dank- und Bittgottesdienst am letzten Sonntag im September haben wir uns an diese Zeit erinnert und den vielen Unterstützerinnen und Unterstützern Danke gesagt für den vielfältigen Beistand: das Nähen von Mund-Nasen-Schutz, Blumen-, Kuchen- und Obstgeschenke, gespendete Atemschutzmasken, musikalische Freuden mit Posaunen und Keyboard, Gesang, Fürbitten, Briefe und Basteleien. Gleichzeitig nahm Pfarrerin Brigitte Lampe die Gottesdienstbesucher und die Zuschauerinnen und Zuschauer an nahen und fernen Orten (der Gottesdienst wurde im Livestream übertragen) mit auf einen emotionalen Rückblick zu ihrer Zeit im Martin-von-Tours-Haus in Klein Priebus. Im März brach in diesem Altenpflegeheim eine Covid-19-Infektion aus, in dessen Folge vier Bewohnerinnen und Bewohner verstarben.

Die Direktorin des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz Barbara Eschen verlieh gemeinsam mit Petra-Edith Pietz, Mitglied des Diakonischen Rates des DWBO an 30 Mitarbeitende der Diakonie St. Martin das Goldene Kronenkreuz der Diakonie. Das Goldene Kronenkreuz ist ein Zeichen des Dankes und der Wertschätzung und wird an langjährige haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende verliehen. Außerdem wurden Mitarbeitende für ihren Einsatz während der vergangenen Monate geehrt.