Entbürokratisierte Pflegedokumentation nach dem Strukturmodell

-

110,00

Bildungs- und Begegnungsstätte Brüderhaus | Mühlgasse | 02929 Rothenburg/Oberlausitz

Dozentin: Prof. Dr. Kathrin Engel
Dipl.-Pflegewirtin, Gesundheitswissenschaftlerin, Krankenschwester
 
Zielgruppe:
Die Fortbildung richtet sich an Mitarbeitende des Bereiches Altenhilfe.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Das Entbürokratisierumgsprojekt wurde von vielen Pflegeeinrichtungen eingeführt. Pflegeeinrichtungen und ambulante Dienste, die schon länger mit dem Strukturmodell arbeiten, verfügen mittlerweile über Erfahrungen mit dem MDK-Prüfungen. Erfahrungen gibt es in den Einrichtungen nun auch bezüglich der praktischen Umsetzbarkeit fachlicher Anforderungen, z.B. mit dem gezielten Einsatz von Assessments und ohne Unsicherheiten. Hinweise von Mitarbeitenden des MDK und Optionen der Dokumentationsersteller werfen jedoch immer wieder Fragen auf, was in der Dokumentation wirklich erforderlich und was entbehrlich ist.

In dieser Fortbildung werden diese Fragen thematisiert, eingegangen wird auch auf die Anforderungen der neuen Qualitätsprüfung. Thematisiert werden sollen außerdem Fragestellungen, die sich in der täglichen Arbeit ergeben sowie fachliche Anforderungen, die der MDK fordern und prüfen darf - auch ohne Berücksichtigung der neuen Anforderungen.

  • Schwerpunkte der Entbürokratisierung
  • Fragestellungen, die sich ergeben
  • Was sind Selbstverständlichkeiten - was sind Erfordernisse?
  • Assessments und Protokolle
  • Rolle des Pflegeberichtes und der Krankenbeobachtung
  • Beispiele aus den Einrichtungen/Diskussion


Fortbildung:
17.06.2021
Seminartag - Beginn 9.00 Uhr
Seminartag - Ende 16.00 Uhr

Kursgebühr: 110,00 € zzgl. Übernachtung und Verpflegung