Balance halten zwischen Pflichterfüllung und Selbstfürsorge ... damit die Freude bleibt

80,00 €

Bildungs- und Begegnungsstätte Brüderhaus | Mühlgasse 10 | 02929 Rothenburg

Dozentin: Gundula Seyfried
Zertifizierte Palliative-Care-Kursleiterin der DGP, Beraterin Versorgungsplanung am Lebensende, Krankenschwester Palliative Care

Zielgruppe:
Ein Kurs für Mitarbeitende aus den Bereichen Pflege, Hospiz- und Palliativarbeit, Behindertenarbeit und Sozialarbeit.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Es ist erwiesen, dass Arbeitsprozesse immer schneller ablaufen und mehr Arbeit durch immer weniger Menschen verrichtet werden muss. Ständig gehetzt von Termin zu Termin, inzwischen auch im privaten Bereich. Immer erreichbar und online sein; Updates und ToDo-Listen, die nie kürzer werden.
Die seelischen Belastungen der Menschen nehmen dadurch mehr und mehr zu. Hinzu kommen Doppel- und Mehrfachbelastungen, ständig steigender Anforderungsdruck und permanente Erreichbarkeit. Viele Menschen fühlen sich gehetzt, gestresst und ausgebrannt. Betroffen sind inzwischen Menschen aus allen Berufsgruppen.
An dem Druck von außen können wir nichts ändern, aber wie können etwas ändern, wie wir mit dem Druck umgehen.

Dieser Kurs widmet sich den Fragestellungen:
Welche Ursachen und Bedingungen führen zum Versiegen der eigenen Kraftquelle?
Woran sind die Grenzen der Belastbarkeit zu erkennen?

  • Stress erleben
  • Erkennen des Burn-Out-Syndroms, Definition, Ursachen, Gefährdung, Auswirkungen auf die Gesundheit
  • Grenzen der eigenen Belastbarkeit
  • Wege aus dem Burnout
  • Stressbewältigung
  • eigene Kraftquellen und Ressourcen


Fortbildung:
11.09.2019
Seminartag - Beginn 9.00 Uhr
Seminartag - Ende 16.00 Uhr

Kursgebühr: 80,00 € zzgl. Übernachtung und Verpflegung