SKS Selbsthilfe Kontaktstelle

Unsere Selbsthilfekontaktstelle ist Ansprechpartner für alle Fragen der Selbsthilfe.
Wir unterstützen Selbsthilfegruppen und -initiativen bei der Gründung, begleiten und helfen bei Organisation und Öffentlichkeitsarbeit.
Ebenso ist die Vernetzung mit Ämtern, Kliniken, Institutionen und Politik eine unserer Aufgaben.

Aufgrund des ländlichen und großen Landreises decken wir den südlichen und nördlichen Landkreis mit je einem Büro ab.

Wer kann sich an uns wenden?

Jeder, der Hilfe in besonderen Situationen oder komplizierten Lebenslagen benötigt.
Jeder, der Kontakt zu Gleichgesinnten sucht.
Jeder, der Information zu bestehenden Selbsthilfegruppen möchte.
Jeder, der Erfahrungen und Informationen austauschen will.
Jeder, der über Möglichkeiten der Selbsthilfe und Inhalte der Selbsthilfegruppenarbeit Aufklärung sucht.
Jeder, der mit Vereinen, Verbänden oder anderen Institutionen Kontakt aufnehmen möchte.
Jeder, der Unterstützung und Verständnis sucht.

Was sind unsere Angebote?

Wir helfen Ihnen bei folgenden Fragen weiter:

  • Wie oder wo finde ich eine Selbsthilfegruppe?
  • Wie wird eine Selbsthilfegruppe gegründet?
  • Gibt es andere Interessenten?
  • Wo können wir uns treffen?
  • Welche finanziellen Möglichkeiten gibt es und wer hilft uns dabei?
  • Wie können wir Kontakt zu einem professionellen Umfeld aufbauen? (Ärzte, Psychologen, Ämter, ...)


Außerdem bieten wir:

  • Angebote für Hilfesuchende
  • Multiplikatorentätigkeit
  • Kooperation mit Fachleuten
  • Schaffung von Rahmenbedingungen durch Vernetzung

Was ist Selbsthilfe überhaupt?

S - suchen und finden von Gleichgesinnten

E - Einsamkeit duch Gemeinsamkeit überwinden

L - Lebenssituation verbessern

B - Beziehungen aufbauen und vertiefen

S - Schwierigkeiten zusammen meistern

T - teilnehmen und verstehen

H - handeln in eigener Sache

I - Informationen geben

L - Lösungen entdecken und entwickeln

F - fördern und fordern

E - Erkenntnisse weitergeben

Selbsthilfegruppen

In klassischen Selbsthilfegruppen treffen sich Menschen mit einem gemeinsamen Problem oder Anliegen. Durch einen kontinuierlichen Erfahrungsaustausch werden sie oft zu Experten in eigener Sache.

Was tun Selbsthilfegruppen?

  • Sie arbeiten selbstbestimmt und alle Mitglieder sind gleichberechtigt.
  • Von den Mitgliedern wird eine kontinuierliche Mitarbeit erwartet.
  • Selbsthilfegruppen werden nicht professionell angeleitet.
  • Sie können punktuell professionelle Unterstützung erhalten.

Bei regelmäßig stattfindenden Gruppentreffen erfahren die Einzelnen Entlastung und Unterstützung.
Gemeinsam können Schwierigkeiten erkannt werden.
Lernen im Umgang mit dem gemeinsamen Thema und die Bewältigung von Problemen ist in der Gruppe oft leichter zu meistern.

Wie finde ich eine Selbsthilfegruppe?

Sie können Kontakt zu einer Selbsthilfegruppe über die Selbsthilfekontaktstelle finden.

In vielen öffentlichen Einrichtungen liegen Wegweiser und Broschüren/Faltblätter aus.

Auch im Internet finden Sie Informationen über Selbsthilfegruppen. Im Landkreis Bautzen finden Sie diese z. B. über unser Selbsthilfe-Portal (Link).

Was sind Themen der einzelnen Selbsthilfegruppen?

1. Herz-Kreislauf-Erkrankungen

2. Tumorerkrankungen

3. Krankheiten des Nervensystems, Hirnschädigungen, Demenz

4. Krankheiten der Sinnesorgane (Hör-, Seh- und Sprachbehinderung)

5. Angeborene Fehlbildungen, Deformationen und Behinderungen

6. Krankheiten des Skeletts, der Muskeln, des Bindegewebes und der Gelenke

7. Suchterkrankungen

8. Krankheiten des Blutes und des Immunsystems, Immundefekte

9. Allergische Erkrankungen, Atemerkrankungen, Hauterkrankungen

10. Psychische Erkrankungen, Psychische- und Verhaltensstörungen

11. Endokrine Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten

12. Sonstige, z. B. Chronische Schmerzen, Lebererkrankungen, Erkrankungen der Verdauunsorgane, ...

13. Soziale- und Seniorenselbsthilfe